Bayerische Landesstiftung fördert Sanierungen in Amberg mit knapp 80.000 Euro

13. Juli 2021

Die SPD-Abgeordnete Margit Wild teilt mit, dass der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung in seiner heutigen Sitzung beschlossen hat, zwei Sanierungen in Amberg bzw. im Landkreis Amberg-Sulzbach mit insgesamt knapp 80.000 Euro zu fördern.

Im einzelnen sind das:

  • 68.000 Euro für doe Spitalstiftung Auerbach zur Modernisierung des ehem. Bürgerspitals in Auerbach i.d. Opf.

  • 20.800 Euro für die Sanierung eines Anwesens in der Badgasse in Amberg.

Seit der Gründung der Stiftung wurden im kulturellen und sozialen Bereich für über 10.000 Projekte Zuschüsse mit einem Gesamtvolumen von rund 600 Millionen Euro bewilligt. Dabei geht die Bandbreite der Förderung von wenigen Tausend Euro bis zu Maßnahmen, die mit mehreren Hunderttausend Euro oder in Ausnahmefällen auch mit einem Millionenbetrag gefördert werden.

Im sozialen Bereich werden bedeutende Bauprojekte vor allem in der Alten- und Behindertenhilfe gefördert. Dazu gehören modellhafte Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen genauso wie heilpädagogische Tagesstätten oder Werkstätten für Behinderte. Aber auch herausragende Projekte der Kinder- und Jugendhilfe können von der Bayerischen Landesstiftung mit Investitionskostenzuschüssen unterstützt werden.

Der Schwerpunkt der Fördertätigkeit liegt im kulturellen Bereich bei Baumaßnahmen zur Instandsetzung von bedeutenden Bau- und Kunstdenkmälern in Bayern. Dazu gehören vor allem Kirchen, Klosteranlagen, Schlösser, Burgen, historische Rathäuser und ähnliche Baudenkmäler. Auch die Förderung von überregional bedeutsamen nichtstaatlichen Museen gehört zur Förderpalette der Bayerischen Landesstiftung.

Teilen