Margit Wild als Vertreterin des Landtags in den Beirat des Hauses der Bayerischen Geschichte benannt

08. März 2019

Der Bayerische Landtag hat die Regensburger SPD-Abgeordnete Margit Wild als eine von acht Vertreterinnen des Landtags für den Beirat des Hauses der Bayerischen Geschichte benannt. Insgesamt besteht der Beirat aus 28 Personen. Das Haus der Bayerischen Geschichte soll durch die spannende Vermittlung historischer Zusammenhänge zum gegenseitigen Verständnis der Generationen und Kulturen beitragen, so die Selbstbeschreibung. "Ich freue mich auf die Aufgabe als Beirätin. So kann ich meinen Teil dazu beitragen, dass das Haus der Bayerischen Geschichte seinem Bildungsauftrag gerecht werden kann", erklärt Wild.

Die Benennung Wilds sei auch mit Blick auf das neue Museum der Bayerischen Geschichte, das im Sommer diesen Jahres in Regensburg eröffnet wird, interessant: "Mit dem Museum haben wir eine spannende und vielversprechende Erweiterung des kulturellen Angebots in Regensburg erhalten. Als Beirätin möchte ich auch darauf hinwirken, dass sich die verschiedenen Museen in Regensburg gut ergänzen und zusammen eine wunderbare Kulturlandschaft ergeben", so Wild.

Margit Wild ist seit 2015 stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und wurde 2018 in den neugeschaffenen Verwaltungsrat für die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit gewählt.

Teilen