"RT-Halle sichtbar machen" - Wild und Radler fordern Schriftzug an der Sporthalle am Oberen Wöhrd

14. November 2019

Die beiden Landtagsabgeordneten Kerstin Radler und Margit vertreten das Präsidium des größten Regensburger Sportvereins, die Regensburger Turnerschaft (RT). Sie fordern stellvertretend für den gesamten Verein, an der Sporthalle den Schriftzug "RT-Halle" zu ergänzen.

Im Jahr 1987 wurde das RT-Sportgelände am Oberen Wöhrd von der Stadt übernommen. Seit dieser Zeit firmiert die ehemalige RT-Halle unter dem Namen 'Städtische Sporthalle am Oberen Wöhrd'. "Dennoch ist und bleibt es wohl im Volksmund immer die 'RT-Halle', da der Bezug zur RT ebenso wie beim Freibad im Bewusstsein der Bevölkerung erhalten geblieben ist", so die Abgeordnete und stellvertretende Vorsitzende Wild.

Die beiden Abgeordneten Kerstin Radler und Margit Wild repräsentieren den größten Regensburger Sportverein, die RT
Die beiden Abgeordneten Kerstin Radler und Margit Wild repräsentieren den größten Regensburger Sportverein, die RT

"Als Präsidium der RT möchten wir gerne den Wunsch äußern, dass der ursprüngliche Name und die Geschichte der Halle mit einer Ergänzung des jetzigen Namens um den Schriftzug „RT-Halle“ hingewiesen werden könnte", ergänzt MdL Kerstin Radler. Der 5. Januar 2020 würde sich für eine solche Geste der Anerkennung für die Arbeit unseres auch immer noch sehr lebendigen und aktiven Vereins anbieten, nachdem die Halle an diesem Tag im Jahr 1930, also vor 90 Jahren, fertiggestellt wurde.

Teilen