SPD begrüßt Ende der Maskenpflicht im Unterricht

18. September 2020

Die bildungspolitische Sprecherin Margit Wild begrüßt, dass die Maskenpflicht im Unterricht mit dem heutigen (18.9.) Freitag ausläuft. "Die Schülerinnen und Schüler haben sich sehr gut an die Maskenpflicht gehalten und die Regeln ernst genommen, besonders die jüngeren. Dennoch ist es gut, dass der Corona-Mundschutz jetzt nur noch im Schulhaus und in den Pausen getragen werden muss", erklärt die Regensburger Abgeordnete. Angesichts steigender Zahlen sei jetzt aber wichtig, regelmäßig zu prüfen, ob die Hygienemaßnahmen wie Abstand oder Händewaschen noch greifen.

Entscheidend sei in jedem Fall, dass Präsenzunterricht stattfindet: "Die Corona-Zeit hat gezeigt, wie wichtig die Schule als Lebensraum und für soziale Kontakte ist. Kinder brauchen Gleichaltrige und natürlich ihre Lehrkraft für eine gesunde soziale Entwicklung. Präsenzunterricht muss daher so lange wie möglich der Normalfall sein", erklärt die Regensburger Abgeordnete. Im Präsenzunterricht sei auch die individuelle Förderung besser möglich, und auf diese komme es jetzt an.

Teilen