SPD erwartet von Piazolo Notfallplan für Bayerns Schulen

07. April 2020

Die bildungspolitischen Sprecherinnen der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Simone Strohmayr und Margit Wild erwarten von Kultusminister Michael Piazolo bis zum Ende der Osterferien einen Notfallplan für Bayerns Schulen. „Wir wissen nicht, wann der Lockdown beendet sein wird. Viele Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern sind enorm verunsichert. Sie wollen wissen, wie es weitergeht - mit oder ohne Ausgangsbeschränkungen. Und sie haben ein Recht auf klare und gerechte Vorgaben“, erklärt Strohmayr.

In einem aktuellen Brief an Piazolo (PDF, 177 kB) an den Kultusminister machen Wild und Strohmayr deutlich, welche Punkte der SPD-Landtagsfraktion in einem Notfallplan wichtig sind: Zum einen brauche es verbindliche pädagogische, technische und organisatorische Leitlinien für das Homeschooling. Margit Wild hat beim Homeschooling die Sorge, dass gerade die Förderung von lernschwächeren Kindern und Kindern aus Familien mit Migrationshintergrund am meisten leidet. „Und Förderschulen können die Wochen ohne regulären Unterricht am schwierigsten ausgleichen, aber auch Mittelschulen sind betroffen. Wo der Förderbedarf am höchsten ist, ist im Augenblick auch die Not am größten. In vielen Familien können die Eltern nicht helfen und oft gibt es auch keinen Computer, den das Kind nutzen kann“, stellt Wild fest. Beim Homeschooling müsse es bayernweit einheitliche Vorgaben für einzelne Schularten geben, sind sich Strohmayr und Wild einig.

Der Notfallplan sollte weiter Klarheit für jene bringen, die vor einer Prüfung stehen. Wann findet welche Prüfung nach welchen Kriterien statt und werden die Prüflinge als erste wieder in die Schulen zurückkehren? Und schließlich wollen die SPD-Bildungspolitikerinnen Regelungen zum Sitzenbleiben: „Ich bin dafür, in diesem Jahr großzügiger zu sein und da, wo es geht, ein Vorrücken auf Probe zu ermöglichen“, erklärt Strohmayr. Die Bildungspolitikerinnen haben zudem eine detaillierte Schriftliche Anfrage zum Homeschooling (PDF, 87 kB) eingereicht.

Teilen