Webkonferenz "Wie (un)gerecht ist digitaler Unterricht?" am 25. Mai, 18:00 Uhr

20. Mai 2020

Vor dem Virus sind alle gleich - aber manche sind gleicher. Seit Wochen wird unser Alltag von einer Pandemie bestimmt, die alle betrifft. Und doch leiden die einen stärker unter der Situation als andere. Die sozioökonomischen Umstände werden zum entscheidenden Faktor, wie hart die Corona-Krise den Einzelnen trifft.

Das zeigt sich in besonderem Maße am Beispiel des Homeschoolings: In der Theorie lernen die Schüler_innen gleichermaßen alleine zu Hause mit digitalen Hilfsmitteln und unter Anweisung ihrer Lehrkräfte. Tatsächlich scheitert das Konzept vielerorts aber an fehlender Hardware, technischem Know-How oder widrigen Lernbedingungen im Elternhaus.

Was einerseits nach einer großen Chance für die Beschleunigung der Digitalisierung an bayerischen Schulen klingt, offenbart sich vielerorts als Katalysator für die bereits bestehende Bildungsungerechtigkeit. Noch immer bestimmt der familiäre Hintergrund maßgeblich den schulischen Erfolg und Werdegang von Kindern und Jugendlichen.

Welche Strukturen braucht es, um gleiche Bedingungen für alle zu schaffen? In unserer Webkonferenz sprechen wir mit Betroffenen und Expert_innen über Chancen und Herausforderungen von Schule in Zeiten von Corona.

UNSERE GÄSTE

  • Simone Fleischmann, Präsidentin des Bayr. Lehrer- und Lehrerinnenverbands, BLLV
  • Joshua Grasmüller, Koordinator des Landesschülerrats in Bayern
  • Prof. Dr. Rudolf Kammerl, Professor für Medienpädagogik, FAU Nürnberg-Erlangen
  • Margit Wild, MdL, Bildungspolitische Sprecherin der BayernSPD-Fraktion

MODERATION

Sophia Latka-Kiel, Referentin im Regionalbüro Regensburg der FES

PROGRAMM

  • 18:00 Uhr Begrüßung
  • 18:10 Uhr Eingangsstatements der Referent_innen
  • anschließend Diskussion mit Gelegenheit für Rückfragen der Zuschauer_innen via Chat
  • 19:30 Uhr Ende der Webkonferenz

ANMELDUNG

Wir bitten um Anmeldung über unser Anmeldeportal oder per E-Mail unter sandra.gref@fes.de. Sie erhalten den Zugangslink nach Ihrer Anmeldung bis spätestens zum 25. Mai 2020, 12.00 Uhr.

Teilen