Kein oberpfälzer Projekt im Kulturfonds 2019

27. Juni 2019

Alljährlich stellt der Freistaat Bayern im sogenannten Kulturfonds staatliche Gelder zur Förderung für kulturelle Projekte in den Bereichen Erwachsenenbildung, kirchliche Bildungsarbeit, internationaler Ideenaustausch und sonstige kulturelle Veranstaltungen in Höhe von 700.000 Euro zur Verfügung.

Im Jahr 2019 werden insgesamt 28 Projekte gefördert - 23 neue und fünf Fortsetzungsmaßnahmen. Kein einziges Projekt ist dabei aus der Oberpfalz. Die Regensburger SPD-Politikerin Margit Wild kritisiert: "Offenbar fehlt es an ausreichend Informationen über den Kulturfonds. Ich bin mir sicher, dass es auch in der Oberpfalz viele engagierte Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Einrichtungen gibt, die hier förderfähig sind".

Als einziges oberpfälzer Projekt wird das Kulturfondsprojekt “Drei Orchester – zwei Kontinente – eine Sprache“, ein Musikprojekt der Clermont-Ferrand-Mittelschule Regensburg, im Rahmen der sogenannten Ministerquote mit 40.000 Euro gefördert. Das Projekt existiert seit 2017. Damals hat die Schule mit dem Favela-Orchester der beiden brasilianischen Sozialprojekte Ação Social pela Música und Camerata Laranjeras sowie der Deutschen Schule Rio de Janeiro ein gemeinsames Konzert zum Thema „Classic meets Samba“ vorbereitet und im Audimax aufgeführt.